Stefan Heinemann Fotografie » moderne Hochzeitsfotografie

Masthead header

“Bitte mal schön still halten”! Hochzeitsfotos aus einem Mafiafilm!

“Bitte mal schön still halten”!? Normalerweise hört man diese freundliche Aufforderung eines Fotografen schon lange nicht mehr! Gängigste Phrase des Fotografen ist heutzutage: “bitte recht freundlich”! oder: “alle mal herschauen”! Wie es dazu kam , das ich trotzdem “bitte mal schön still halten”! rief erkläre ich Euch gleich!

Früher, vor langer Zeit nutzten Fotografen Material, dass aufgrund seiner Empfindlichkeit relativ lange belichtet werden musste! Deshalb musste man als Model auch recht lange “still halten”. Heute im Digitalen Zeitalter ist das anders – wie also kam es dazu, dass ich meinem Brautpaar diesen Ratschlag gab?

Anfang des Jahres, gönnte ich mir einen coolen neunzehn72 Workshop  zum Thema “Langzeitbelichtung und Nachtfotografie. Der Coach Ronny Ritschel erklärtedie Technik, um Fotografien in dieser Art zu verwirklichen – lange Rede kurzer Sinn – Fotografien in dieser Art brauchen bewegte Objekte um Ihre Wirkung zu entfalten. Beliebt hierbei ist natürlich bewegtes Wasser und vorbei ziehende Wolken – diese werden auf dem eigentlichen Foto, aufgrund der langen Belichtungszeit sehr dynamisch dargestellt! Man kann als Betrachter dieser Fotos die Bewegung spüren. Unruhige Oberflächen wie Wasser werden als milchig, seidige Flächen abgebildet und lenken den Blick auf die wirkungsvollen Elemente der Fotografie. Ich liebe diesen Bildausdruck und die ätherisch-unwirkliche Anmutung.

Tolle Sache aber Fotos dieser Art erfordern Belichtungszeiten von 20 Sek. bis zu mehreren Minuten! Häuser und Brücken können ja bekanntlich lange still halten aber wie ist das bei Menschen? Es blieb nichts anderes übrig, als den Selbstversuch zu wagen (Danke Holger) ich habe auf dem folgenden Foto 18 Sek. still gehalten – es fühlt sich (WESENTLICH) länger an! 

Im Vergangenen Sommer kam also der Ernstfall, mein Brautpaar Joanna und David kamen wie gerufen um diese Art der Fotografie am “Menschen” auszuprobieren. Der Hamburger Hafen und Wind waren vorhanden, Wolken und Wasser waren nebensächlich aber Brautkleid und Schleier bewegten sich wie verrückt im Wind!

Das Thema “Langzeitbelichtung” lässt es schon vermuten, diese Art der Fotografie ist tatsächlich “langsam”!-Stativ aufbauen, Kamera aufsetzen, Bildauschnitt wählen, Belichtung messen, Belichtungszeit umrechnen, fokussieren, Graufilter aufschrauben, – “BITTE SCHÖN STILL HALTEN” (30 Sek.) “DAAAANKE”! – Das kann man keinem normalen Brautpaar zumuten!

Nicht aber Joanna und David – ich bin stolz auf Euch und die coolen Bilder wie aus dem Mafia Film – es sind ganz besondere Hochzeitsfotos – eben wie aus dem Kino und mittlerweile hat Ronny auch ein ganzes Buch zu diesem Thema geschrieben!

 

Ihre Email wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind markiert *

*

*

S u c h e
f a c e b o o k